Troy Chardonnay

74.00

In der Sprache unserer Vorfahren bezeichnete Troy einen Pfad. Wir haben uns für diesen Namen entschieden, da er den von unserer Kellerei zurückgelegten Entwicklungsweg versinnbildlicht.

Im Laufe der Jahre haben wir uns eingehend mit dem Chardonnay auseinandergesetzt, einer edlen Rebsorte aus der einige der besten Weißweine der Welt gekeltert werden. Dieses Gewächs, dessen Anbau gar nicht so unkompliziert ist wie gemeinhin angenommen, haben wir nach und nach den Gegebenheiten unserer Berghänge anpassen können.

In Söll, auf 500 bis 550m Seehöhe, haben die Chardonnayreben nun ein vollkommenes Gleichgewicht gefunden und bilden hier von Natur aus nur wenige Trauben aus. Die Weinberge befinden sich auf unwegsamen, nach Südosten exponierten Hängen, die von langen Sonnenstunden und starken Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht profitieren.

Sorgfältig wird bei der händischen Lese jede einzelne Beere begutachtet: So entsteht Troy. Ein Wein, der unverkennbar von unseren Bergen geprägt ist. Unsere Vorstellung eines Chardonnays.

Jahrgangsbeschreibung:  Trotz wechselnder Temperaturen im Frühjahr starteten Austrieb und Blüte etwa im Mittel der letzten Jahre. Die feuchten Monate Mai und Juni erzeugten einen erhöhten Pilzdruck. Dieser erforderte im Weinberg viel Aufmerksamkeit, Sensibilität und Fleiß und konnte dank abwechselnd trocknenden Sonnentagen schließlich endgültig ausgeglichen werden. Es folgten herrliche trockene Wochen ab Ende August, zudem alternierten sich im September und Oktober warme Tage mit phasenweise sehr kühlen Nächten. Dieser traumhafte Herbst verlangsamte den Reifeprozess, die Lese konnte etwa eine Woche später als im Jahresmittel eingeholt werden. Die Reifephase wurde punktgenau genützt und die Ernte schenkte perfekt gesunde Trauben mit einer optimaler physiologischen Reife. Die Weißweine zeigen sich sehr ausgeglichen, kraftvoll, saftig und frisch, mit einer vielschichtigen Struktur. Die Rotweine bieten eine außergewöhnliche Gerbstoffreife, sie sind fruchtig, kraftvoll und ausgewogen, von enormem Tiefgang.

Vinifikation, Ausbau und Reife: Die händische Lese erfolgte äußerst sorgfältig bei gleichzeitiger Prüfung der einzelnen Beeren. Die Trauben wurden in kleinen Behältern angeliefert und samt Stiel und Stängel (Ganztraubenpressung) schonend abgepresst. Die Vergärung erfolgte in Barriques, ebenso der biologische Säureabbau. Nach elf Monaten auf den Feinhefen im Barrique wurde der Wein in kleine Edelstahltanks umgefüllt, in denen er für weitere 22 Monate auf den Hefen verweilte. Die Mostklärung fand durch natürliche Sedimentation der Trubstoffe statt. Schließlich folgten vier Monate Flaschenlagerung.

Sensorische Eigenschaften: Farbe: intensives Goldgelb Duft: zart-blumige  und zitrusartige  Nuancen,  Tropenfrüchte, Kamille und Minze, gepaart mit einem Hauch sehr feiner Röstaromen von Mandel und Haselnuss

 Geschmack: In ausgesprochen eleganter Art zeigt Troy seinen unverkennbar alpinen Charakter. Reife exotische Fruchtnoten nach Mango, Banane, Galiamelone und dezente Anklänge von Haselnuss sind eingebettet in unglaublicher Frische und salzhaltiger Mineralik. Langer, saftiger Ausklang mit mineralischem Rückgrat. Speisenempfehlung: fabelhaft zu Fisch-Carpaccio, roter Garnele, Krebsfleisch, gebeiztem Lachs oder überbackener Jakobsmuschel; vielseitiger Vorspeisen-Begleiter: von leichten, frischen Gerichten wie etwa Zitronenrisotto bis hin zu geschmacksintensiven Nudelgerichten mit Trüffeln; hervorragend zu den Speisen der alpinen Küche, wie etwa Knödeln mit Pilzen, gebratenem Bachsaibling, Kalbstatar oder Ziegenkäse.

6 vorrätig

Troy Chardonnay

74.00

Kategorie: